Die Geschichte der Firma Richard Fr. Hess beginnt mit der Gründung als Firma Bergheim im Jahr 1894 in der Unteren Marktstraße 17 durch Meier Bergheim. Später wurden die Geschäftsräume in die Bernhardstraße 10 verlegt und um 1910 zog man in die Bahnhofstraße 31.

Richard Fr. Hess begann 1894 seine Lehre in der Firma Bergheim. 1921 wurde er Mitinhaber der Firma, die von nun an "Bergheim und Hess" genannt wurde.

Die Firma bezog damals Nähmaschinen der Marke PFAFF aus Kaiserslautern und Fahrräder der Firmen Brenner, Diamant, Hercules und Phänomen.

Ab 1934 nach dem Tod der Gesellschafterin Lina Bergheim wurde Richard Fr. Hess alleiniger Inhaber und die Firma nach ihm benannt.

1945 übernahm der Sohn Günter Hess das Geschäft in der Bahnhofstraße 31. Während der DDR Zeit gehörte die Verkaufsstelle als Kommissionshändler der Handels-organisation (HO) an.

1990 übernahm Bärbel Wolff das Geschäft. Zusammen mit ihrem Ehemann Norbert Wolff und drei festen Mitarbeitern wurde es durch einen Neubau im Hof erweitert und ausgebaut.

2004 konnte bereits das 110jährige Jubiläum gefeiert werden.

Das Geschäft trägt heute noch den Namen Richard Fr. Hess, ist aber in Sonneberg als "Fahrrad-Hess" bekannt.

letzte Änderung:
15.09.2017